TimoCloud - Das effizienteste CloudSystem

14.99€ Keine Downloadgebühren

Anzahl

  • VERKÄUFER INFORMATION
    Verkauft von: TimoCrafter

    Standort: Wien, Austria
  • 2
    Bewertungen
  • 1
    Produkte

 [​IMG]
TimoCloud ist ein Cloud System - gemacht für Server Besitzer, die sich nicht rund um die Uhr darum kümmern wollen, dass genug Server von jedem MiniGame online sind. Du kannst ganz einfach sagen "so soll ein Server vom MiniGame XY ausschauen", TimoCloud dann sagen, wie viele Server du immer online haben möchtest - TimoCloud wird sich darum kümmern Aber was, wenn plötzlich mehr Spieler als erwartet online sind? TimoCloud ist dynamisch. Es startet immer so viele Server, wie gerade gebraucht werden.​



[​IMG] ​

  • Vollautomatisches und dynamisches Starten von Servern. Ein MiniGame Server geht InGame? Ein anderer wird automatisch gestartet.
  • Wunderschönes, live-updatendes Sign-SystemWählt automatisch freie Server aus, die angezeigt werden sollen. Du kannst sogar animierte Schilder erstellen.
  • Mächtige API. Greife auf alle Daten aller Server in Echtzeit zu. Wenn du Eigenschaften eines Servers per API änderst, werden sie in Echtzeit über dein ganzes Netzwerk synchronisiert.
  • Extrem effizient. TimoCloud frisst deine Server-Ressourcen nicht auf. Es benutzt nativ-programmierte Software, um die Server Konsolen zu verwalten. Kein Ressourcen-fressendes WebInterface.
  • Skalierbar. Starte mit einer MiniGame-Gruppe und erstelle / bearbeite weitere Gruppen live - am Produktivsystem.
  • Integriert sich in dein bereits existierendes Netzwerk. Wir sorgen uns besonders um maximale Kompatibilität mit deinen vorhandenen Plugins. Zum Beispiel kann TimoCloud den Status eines MiniGames(z.B. "Waiting for players", "InGame", ...) durch Verarbeiten der MOTD, welche von vielen MiniGame Plugins gesetzt wird, erkennen.
  • Gemacht für MiniGame-Netzwerke. Beinhaltet alles, was du für dein MiniGame-Netzwerk brauchst. Vollgestopft mit Features wie random-Maps, globalen Files (spigot.jar, Plugins, ...) and so vielem mehr!

[​IMG]
TimoCloud ist ein 3 in 1 Plugin - die selbe Datei ist für BungeeCord, Bukkit/Spigot & die Base. Ziehe das Plugin einfach in den BungeeCord 'plugins' Ordner. ​


0. Anforderungen: Linux/macOS Server mit Java 8 & screen 
installiert (sudo apt-get install screen).


1. BungeeCord
  • Der Kern von TimoCloud ist das BungeeCord Plugin. Zieh es in den 'plugins' Ordner und starte BungeeCord neu.
  • Dann sollte eine Verzeichnisstruktur erstellt werden. Das erste, was du machen musst, ist, eine Gruppe zu erstellen. Nennen wir sie Lobby. Erstelle sie mit /timocloud addgroup Lobby 1 25 1024 false BASE-1. Das erstellt die Gruppe Lobby mit einem Server, keinem maximalen Amount, 1024MB RAM, nicht-statisch und auf der Base BASE-1.
2. Base
  • Base steht für Stützpunkt. Sie ist dafür da, die Server, auf Befehl von TimoCloud, zu starten. Du kannst auf verschiedenen V-/Root-Servern jeweils eine Base erstellen.
  • Erstelle, irgendwo auf deinem Server, nicht in BungeeCord, einen Ordner namens Base. Ziehe die TimoCloud.jar hinein und starte sie in einer Screen-Session (screen -S base java -jar TimoCloud.jar)
  • Du wirst Errors im Log und ein paar Ordner, die sich erstellt haben, sehen. Die Errors kommen davon, dass wir noch kein Template (Vorlage) erstellt haben.
  • Also, erstelle einen Ordner namens "Lobby" im Base/templates/ Ordner. Da hinein kommt eine Vorlage, wie die Lobby ausschauen soll. Das sollte ein fertiger Server sein und eine "spigot.jar" beinhalten (muss genau so heißen!) Das Template wird bei jedem Server-Start kopiert. Das heißt, der Server wird nach einem Restart zurückgesetzt. Wenn du das vermeiden willst, kannst du die Lobby-Gruppe statisch machen. (Um das zu machen, schau dir den editGroup-Befehl weiter unten an.) Das Template von jeder statischen Gruppe liegt in 'Base/static/'. Also, egal ob du die Gruppe jetzt statisch oder nicht-statisch gemacht hast - stelle sicher, dass ein Template am richtigen Ort existiert.
  • Starte die Base wieder und gib /timocloud restartgroup Lobby in BungeeCord ein. Das musst du nur jetzt beim erstem Mal machen, da die Lobby ja vorher noch nicht gestartet werden konnte, weil wir ja noch kein Template erstellt haben.
3. Überprüfen
  • Wenn alles funktioniert, solltest du Nachrichten wie "Successfully started server Lobby-1" im Base-Log und in bis zu einer Minute später "Server Lobby-1 connected" im BungeeCord-Log sehen.
  • Wenn alles funktioniert, kannst du weitere Gruppen erstellen.
  • Wenn nicht, stelle sicher, dass deine Verzeichnisstruktur so aussieht:
[​IMG]

[​IMG]
Permission für alle folgenden Commands: TimoCloud.Admin

  • /timocloud addgroup (true/false, wenn du nicht weißt, was du willst, nimm false)>  (wenn ram < 128 ist, wird es als Gigabyte gelesen, sonst als Megabyte)
  • /timocloud removegroup
  • /timocloud listgoups
  • /timocloud restartgroup
  • /timocloud reload - Reloadet alle Configs
  • /timocloud editgroup
  • /lobby oder /hub - connectet zu einer zufälligen Lobby (Name der Lobby Gruppe sowie die Befehle können in der TimoCloud Bungee config.yml gesetzt werden)

[​IMG]
Was, wenn mehr Spieler als erwartet online sind? Die Dynamic-Funktion erlaubt es dir, immer eine bestimmte Anzahl an freien Servern online zu haben, Server, die INGAME sind, werden z.B. nicht mitgezählt. Du kannst also eine sortOut Liste in der BungeeCord groups.yml erstellen. Alle Server, deren State auf der Liste steht, werden sozusagen nicht mitgezählt. Angenommen onlineAmount von BedWars ist 3, 1 Server ist in der Lobby Phase, 2 sind ingame -> 2 neue werden gestartet.​

Code (groups.yml):
SkyWars:[/LEFT]
[LEFT]  onlineAmount: 3[/LEFT]
[LEFT]  maxAmount: 25[/LEFT]
[LEFT]  ramInGigabyte: 2[/LEFT]
[LEFT]  base: BASE-1[/LEFT]
[LEFT]  static: false[/LEFT]
[LEFT]  sortOut:[/LEFT]
[LEFT]  - INGAME



[​IMG]
Wir haben auch ein Sign-System inkludiert. Das heißt, in der Lobby / den Lobbies gibt es Schilder, auf denen der aktuelle Spiel-Status, die Map, ein Extra, et.c angezeigt werden und über die die Spieler auf bestimmte Server joinen können. Um ein TimoCloud-Schild zu erstellen, platziere ein Schild mit folgendem Layout an eine Wand:​

Code (Text):
[TimoCloud]
Target
Template
Priority
  1. Die erste Zeile sagt TimoCloud, dass du ein Schild erstellen möchtest.
  2. Die zweite Zeile gibt das Target (= Ziel) an. Das kann entweder der Name einer Gruppe oder eines Servers sein. Wenn du den Namen einer Gruppe angibst, wird ein dynamisches Schild erstellt, das heißt, TimoCloud wird automatisch einen freien Server (dessen State nicht auf der sortOut Liste steht) zum Anzeigen suchen.
  3. Die dritte Zeile gibt das Template an. Ein Sign-Template sagt TimoCloud, wie es ein bestimmtes Schild designen soll. Du kannst ein Template in "templates/Lobby/plugins/TimoCloud/signs/signTemplates.yml" erstellen. Es gibt jedoch auch schon ein Standard-Template mit dem Namen Default. Du kannst diese Zeile also leer lassen,wenn du das Default-Template benutzen möchtest. Sonst erstelle ein eigenes und gib es in der dritten Zeile an.
  4. Seit Version 4.6, kannst du Sign-Priorities (= Prioritäten) einstellen. Alle dynamischen Schilder mit der gleichen Priorität werden den gleichen Server anzeigen. Du kannst Prioritäten benutzen, wenn du eine benutzerdefinierte Anordnung der Schilder einstellen möchtest. (z.B. BedWars-3, BedWars-2, BedWars-1 statt BedWars-1, BedWars-2, BedWars-3). Schilder mit geringerer Priorität werden Server mit kleinerer Nummer hinter dem Bindestrich anzeigenPrioritäten sind nur für Spezialfälle, du kannst also normalerweise auch die vierte Zeile leer lassen, wodurch die Priorität auf 0 gesetzt wird. Alle Schilder mit Priorität 0 werden von TimoCloud mit etwas Magie in die richtige Reihenfolge gebracht - abhängig von ihren Koordinaten.
Weil du also eigentlich nur Zeile 1 und 2 angeben musst, kannst du die Schilder auf diese Weise setzen:

Code (Text):
[TimoCloud]
Target

Wenn alles richtig eingestellt ist, sollte das Schild sofort gestaltet werden - wie in der signTemplates.yml definiert. Du kannst beim Einstellen der Layouts verschiedene Platzhalter verwenden:

  • %name%
  • %current_players%
  • %max_players%
  • %state%
  • %extra%
  • %motd%
  • %map%

Um ein Schild zu animieren, gib einfach die verschiedenen Versionen einer Zeile, getrennt von Strichpunkten (';') an - sie werden dann automatisch im gegebenen updateInterval, das du beim Layout definierst, (ändern sich alle X Server Ticks, 20 Server Ticks = 1 Sekunde). Für ein Beispiel, schau dir einfach das "Default.STARTING" Layout an. 

Um Blöcke hinter Schildern zu ändern, gib einfach das Material und die Daten-ID (z.B. Farbe) an. Eine Liste der validen Materialien findest du hier, eine Liste von Daten/Typ-IDs auf der englischen MinecraftWiki Seite eines jeweiligen Blocks.




Editiere immer die Configs im templates Ordner, nicht im temporary. Beim Ausführen von /signs reload, werden die Konfigurationen von templates/Lobby/plugins/TimoCloud/signs/ neu geladen.


[​IMG]
Wenn du mehrere Maps für ein MiniGame hast, kann TimoCloud eine zufällig auswählen, wenn es den Server startet. Um das zu tun, erstelle zusätzlich zum normalen Template noch Templates mit Namen "DeinMiniGame_MAPNAME". TimoCloud wird das normale Template zuerst kopieren, und wenn Map-spezifische Templates existieren, wird es sie noch zum normalen Template dazu kopieren, also die Map-spezifischen Dateien überschreiben. Für mehr Info, schau dir den nächsten Punkt an.​




[​IMG] 
Manche Dateien sind bei jedem MiniGame dieselben - z.B. die spigot.jar. Du kannst diese also in den Ordner der Base "base/templates/Global" geben. Das Kopieren des Templates in den Temporary-Ordner läuft dann in 3 Schritten ab:
  1. Kopieren des Global-Ordners
  2. Kopieren des Template-Ordners
  3. Kopieren eines zufälligen Map-spezifischen Templates (wenn eines existiert)
Das heißt, wenn das globale Template und das gruppenspezifische Template beide eine Datei namens "a.txt" beinhalten, wird der Temporary-Ordner die Version des Files vom gruppenspezifischen Template beinhalten, weil es später kopiert wurde und somit die andere "a.txt"-Datei ersetzt hat. Um das zu visualisieren, habe ich eine kleine Grafik erstellt:

[​IMG] 

Das finale "a.txt" wird "1" beinhalten, das finale "b.txt" wird "2" beinhalten und das finale "c.txt" wird "3" beinhalten.​

[​IMG]
TimoCloud hat auch eine eigene API. Lade sie entweder hier herunter (Klicke dort auf die neueste Version und dann auf den Tab "Artifacts") - einfacher ist es jedoch, wenn du sie direkt in Maven inkludierst:​

Code (pom.xml):
[/LEFT]
[LEFT]    [/LEFT]
[LEFT]        TimoCloud-API[/LEFT]
[LEFT]        https://maven.timo.cloud/repository/TimoCloud-API/[/LEFT]
[LEFT]    
[/LEFT]
[LEFT]
[/LEFT]
[LEFT][/LEFT]
[LEFT]    [/LEFT]
[LEFT]        at.TimoCraft.TimoCloud[/LEFT]
[LEFT]        TimoCloud-API[/LEFT]
[LEFT]        4.6.0[/LEFT]
[LEFT]        provided[/LEFT]
[LEFT]    
[/LEFT]
[LEFT]

Für eine Übersicht aller Methoden, schau dir die JavaDoc an:​


https://javadoc.timo.cloud

Nicht vergessen, TimoCloud als dependency in deiner plugin.yml hinzuzufügen!


[​IMG]

SendBungee
Du kannst Commands von der Bukkit Console an BungeeCord senden lassen! Dies ist z.B. praktisch, wenn du von MinecraftMarket oder BuyCraft einen Befehl in BungeeCord ausführen lassen möchtest oder die Funktion in deinem MiniGame benutzen willst.​

Code (Text):
/sendbungee glist

EventToState
Wenn du die API nicht benutzen möchtest, kannst du TimoCloud den State eines Servers auch abhängig von der MOTDoder der Spieleranzahl setzen lassen. Für beides musst du die jeweilige Config des MiniGames ("templates/NAME/plugins/TimoCloud/config.yml") editieren.

  • MOTD: Wie du im Beispiel in der Config siehst, musst du den Bereich "MotdToState" benutzen, um einen State zu definieren, der gesetzt werden soll, wenn die MOTD einen bestimmten Wert hat. Die MOTD muss exakt die selbe wie in der Config sein, um das Feature zu aktivieren - auch die Farbcodes. Schreibe z.B. nicht "&cInGame", weil die finale MOTD in "§cInGame" konvertiert werden wird. (-> Benutze "§" anstatt von "&" für Farbcodes.
  • Spieleranzahl: Den State abhängig von der aktuellen Online-Spieleranzahl setzen zu lassen ist etwas komplizierter. Zum Glück gibt es ein Beispiel in der config.yml. Das "PlayersToState" Feature wird nur aktiviert werden, wenn der aktuelle State in der Liste "enabledWhileStates" enthalten ist. Zum Beispiel möchtest du vielleicht einen neuen MiniGame Server starten, wenn ein Server im "LOBBY"/"WAITING" State voll ist. Also wird das Feature den State zu "FULL" setzen, wenn z.B. 8/8 Spielern online sind. Dann startet das Spiel, und das "MotdToState"-Feature setzt den State auf "INGAME". Jetzt möchtest du aber nicht mehr, dass das "PlayersToState"-Feature den State wieder auf "FULL" setzt, oder? Daher führe nur "WAITING" oder "LOBBY" in der Liste "enabledWhileStates" an, damit das "PlayersToState"-Feature nur aktiviert wird, wenn der State zu vor einer von diesen war. Nun der zweite Teil - die Prozente. Im Beispiel wird der State auf "HALF_FULL" gesetzt, wenn das Verhältnis der aktuellen Spielerzahl zur maximalen Anzahl an Spielern größer oder gleich dem konfigurierten Prozentsatz ist - hier 50%. Das heißt, wenn z.B. 4/8 Spieler online sind, wird das Feature aktiviert.
 
Mit dem Kauf des Plugins akzeptiere ich, es nicht weiterzugeben, auch nicht an Partnerserver, Developer, ...; es nicht zu dekompilieren und es nirgendwo hochzuladen (z.B. Leaking Seiten). 
 
Bei Fragen bitte eine Email an support@timo.cloud - Fragen per minecraft-plugins.de werden nicht beantwortet.

Bewertungen von TimoCloud - Das effizienteste CloudSystem

Download an Kosten Mit einem anderen Artikel

TimoCrafter's Shop Policies

Zahlung

Geld wird nicht rückerstattet.

Download

Decompilen nicht erlaubt, leaken, weitergeben etc. strengstens verboten. Bei Missachtung der Regeln Report an minecraft-plugins.de.

Rückerstattung

Keine Erstattungen.

Zusätzliche Bestimmungen & FAQs

Beim Kauf akzeptiere ich alle genannten Bedingungen.

Zuletzt erneuert 03/05/2017